Flüchtiges Dasein

Manchmal ist mir, als wär ich auf der Erde nur kurz zu Gast. . Flüchtiger Augenblick ob tief erlebt oder nur flach, kehrt nicht zurück. . Wie die Wolken ziehn, vor dem Wind niemals gleich, gelebte Stunden fliehn. . Meine Seele kennt die Ewigkeit, erinnert sich vage an ein Sein ohne Zeit.

Farben der Angst: gelb

Schleier und Schatten ziehen am Horizont noch fern die Melodie des Schreckens das Gehirn hört gern. . Leben im bangen Angesicht düster schwerer Möglichkeiten mit getriebenem Willen, abzuwenden solche Zeiten. . Kam zuerst Henne oder Ei? Wer kann am Ende sagen, ängstigt fest geschriebnes Los oder ruft die Angst die Plagen.