Farben der Angst: grau

Gewohnt und lange eingeübt,

den Blick zu senken,

die Aufmerksamkeit starr

auf mögliche Gefahr zu lenken.

.

Stets Sorge im Gesicht,

die Stimme dünn und leise,

verschenkte Möglichkeiten,

auf endlos arme Weise.

Veröffentlicht von barbara Seliga

lebt und schreibt in Wien, Salmannsdorf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: