Hinterblieben

Ich stehe in deiner Wohnung,

deine Kleider in Händen,

dein Leben lächelt mild

von den vertrauten Wänden.

.

Ich probiere manches an,

so ist jedes einzelne Stück

passend doch auch fremd,

ein kurzer Blick zurück.

.

Ich werde weiter tragen,

was dich einst hat gewärmt,

Friede im Herzen vereint,

was das Leben hat entfernt.

Veröffentlicht von barbara Seliga

lebt und schreibt in Wien, Salmannsdorf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: