Freude

Seltsam ist die Welt,
selbst ein Kanalgitter gefällt,
heut‘ trag‘ ich Wonne im Bauch
und Frieden im Herzen.

Wie alles schimmert und glänzt,
selbst tiefe Narben,
lang geübte Schmerzen
sind unbedeutendes Gespenst.

Diese Zeit ist ein Fest,
im Gemüt so viel Licht
der Körper ein Gleichgewicht
nimm leichter den Rest.

Veröffentlicht von barbara Seliga

lebt und schreibt in Wien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: