Geduldsprobe

Wenn nagende Angst

die Zuversicht zerfrisst,

das schwankende Gemüt

Weg und Ziel vergisst,

.

Verhallt der Rat,

Geduld zu üben,

das Hoffen auf Wandel

irrt im Trüben.

.

Sag mir nicht,

ich soll geduldig sein,

solange mich hält

die Angst allein.

Veröffentlicht von barbara Seliga

lebt und schreibt in Wien, Salmannsdorf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: