Zweifel

Manchmal drückt mich

die Gegenwart am Fuß.

Manchmal wünschte ich,

an der Vergangenheit zu basteln.

Manchmal sehnte ich

eine völlig freie Zukunft herbei.

.

Ohne die unerbittliche Spur

der Zeit

wird nichts was möglich ist,

jemals Wirklichkeit.

.

Manchmal fällt es mir schwer,

mich in dem Geflecht der Zeit

zu finden

und mir morgens

einfach nur die Schuhe

zu zubinden.

Veröffentlicht von barbara Seliga

lebt und schreibt in Wien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: