Herbst

Ein Kastanienbaum steht neben einer Straße. Sagt eine Kastanie zur anderen: „Ich spüre Kraft und Lebendigkeit in mir, ich werde ein prächtiger Baum.“

Die Kastanie daneben antwortet: „Träumerin, wir hängen über der Straße, du landest wie ich in einem Reifenprofil.“

Zeit vergeht, die Kastanien werden reif. Mit einem Freudenschrei springt die erste vom Baum und gleich aus der Schale: „juhu, ich werde wachsen!“. Sie landet auf einem vorbei fahrenden LKW, der, beladen mit frischer Erde, unterwegs ist zu einem neu entstehenden Naturreservat.

Die zweite Kastanie schaut ihr nach und sagt, bevor sie auf die Straße fällt: „Der Geruch des Asphalts wird dir ewig fehlen.“

Veröffentlicht von barbara Seliga

lebt und schreibt in Wien, Salmannsdorf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: